Schneller Muskelaufbau zuhause möglich?

schneller Muskelaufbau

Marco
Marco
Hallo lieber Leser, hier ist Marco. Bereits seit meiner Jugend bin ich großer Fan vom Fitnesssport und liebe die Herausforderungen dabei. Endlich habe ich aber auch etwas für meinen erhofften Traumkörper gefunden. Ich wünsche dir viel Spaß auf meinem Blog :) Marco

Alternativ zum klassischen Fitnessstudio stellt sich immer häufiger die Frage, funktioniert schneller Muskelaufbau denn auch von zuhause und welche Homeworkout Übungen kann ich einbauen?

Persönlich kann ich vorab sagen, dass ich selber auch nach Abschluss des Kurses noch sehr oft zum Homeworkout zurückgreife, was im Zusammenhang mit dem Maximumprinzip auch durchaus Sinn macht, denn alle Übungen die Coach Cecil dort anhand von Videoeinheiten vorstellt, lassen sich von zuhause durchführen und oft ist das einzige Equipment, welches man benötigt, ein sogenanntes Zugband, ansonsten reichen ein Handtuch und alltagsübliche Möbel vollkommen aus.

Zugegeben, anfangs fiel es mir schwer mich mit dem Gedanken anzufreunden, dass ich zuhause dieselben Erfolge erzielen könne, wie mit dem Fitnessstudio, denn wie kann ich nur mit meinem Körpergewicht oder einem Zugband meine Brust zuhause trainieren oder meinen Bizeps zuhause trainieren und dabei die gleiche Belastung auf den einzelnen Muskel ausüben, wie durch die Geräte im Gym.

Hier jetzt ausführlich jede einzelne Übung zu den unterschiedlichen Muskelgruppen zu beschreiben, würde zum einen evtl. nicht für jeden verständlich sein, zum anderen wäre es eine endlose Leserei für alle diejenigen, die sich dafür interessieren und die Übungen gerne direkt im Anschluss probieren wollen, da man ständig nachlesen müsste, auf was nun alles zu achten ist. Meiner Meinung nach, gelingt dies sicherlich besser, wenn man anhand von Videos die einzelnen Übungen verfolgen kann und sich dabei gleichzeitig ein erstes Gefühl verschaffen kann. Mir geht es in diesem Artikel in erster Linie darum, ob es überhaupt sinnvoll ist, ein Homeworkout in Betracht zu ziehen und ob es denn auch zum schnellen Muskelaufbau führen kann.

Nichts desto trotz möchte ich euch kurz erzählen wie bei mir ein Homeworkout grob ablaufen könnte. Zu aller erst ist es auch hier wichtig, die Muskelgruppen sozusagen aufzuteilen, das heißt ich trainiere entweder im Oberkörper – Unterkörper Split, sprich es gibt einen extra Tag, an dem die Beine z.B. zusammen mit dem Bauch trainiert werden.  Die andere Variante die ich persönlich sehr gerne verwende, ein sogenanntes Push-Pull System, bei dem ich zum einen die Brust, die Schultern (ausgenommen die hintere Schulter) und den Trizeps trainiere und beim Pull Training kommt dann der Rücken, die hintere Schulter und der Bizeps zum Zug. Hier lege ich ebenfalls einen extra Tag für die Beine, Waden und den Bauch ein. Es würde wenig Sinn machen, an dem einen Tag z.B. die Brust und den Bizeps völlig auszuschöpfen und am darauffolgenden Tag ein Rückenworkout zu absolvieren, da der Hilfsmuskel für den Rücken, der Bizeps, bereits am Vortag völlig ausgelastet wurde und so kaum noch Leistung erbringen kann. Das soll aber nur eine grobe Vorstellung davon sein, wie komplex das Thema Trainingspläne und deren Umsetzung eigentlich sind und worauf man achten sollte, des Weiteren stellt dies nur ein Beispiel aus meinem persönlichen Alltag dar.

Sichere Dir jetzt deinen individuellen Trainingsplan

Warum sollte ich aber überhaupt von zuhause aus trainieren? Diese Frage ist durchaus berechtigt, aber sind wir mal ehrlich, wer hatte nicht schon einmal das Verlangen danach, einfach zuhause zu bleiben, weil etwa der Weg zum Fitnessstudio einfach zu weit ist, oder man sich nicht wohl fühlt und lieber für sich alleine trainieren möchte. Man muss sich mit seinem Fitness-Ego nicht unter Beweis stellen, sondern kann ganz in Ruhe mit den Gewichten und Übungen trainieren, die einem Spaß und auch Erfolg bringen ohne dabei ständig das Gefühl zu haben, man werde beobachtet.

Ein weiterer sehr wichtiger Grund, weshalb vielleicht gerade das Maximumprinzip so attraktiv sein kann, ist, dass es ebenso für Homeworkout Übungen ausgelegt ist, noch dazu natürlich mit extra Erklärvideos für jegliche Art von Übungen. Man halt also die Möglichkeit sich die Übungen zuerst in Ruhe anzusehen und kann sie dann in seinem eigenen Tempo zuhause nachmachen. Natürlich könnte man sich jetzt auch einfach vor den PC setzen und das Internet z.B. fragen wie man die Brust zuhause trainieren kann, mit Sicherheit werden einem dann unzählige Varianten und Möglichkeiten gezeigt, wie man diese trainieren könnte, aber gerade für Anfänger ist es oftmals von Vorteil, wenn man zu den einzelnen Übungen ausführlich aufgeklärt wird, um sich so vor Verletzungen etc. zu schützen. Des Weiteren halte ich es persönlich für Schwachsinn, zu behaupten, man könnte durch das Homeworkout keine neuen Reize für den Muskel setzen und die Variation an Übungen sei stark eingeschränkt, da ich zum einen eines Besseren belehrt wurde und zum anderen kann man mit ein bisschen Kreativität durchaus mit den Übungen variieren (YouTube Videos etc).

Weiter sollte man sich auch die Frage stellen, ob man lieber einmal tiefer in die Tasche greift und so Zugang zu einem Produkt erhält, welches sich ausschließlich von zuhause aus durchführen lässt, ohne dass man davon irgendwelche Nachteile erlangt, oder ob man sein Glück selbst in die Hand nimmt, sich einem Fitnessstudio verpflichtet und dort monatlich zwischen 20€ bis 50€ zahlt, wobei dort weder Ernährungspläne, Rezepte noch persönliches Coaching beinhaltet ist und wenn dann doch mal ein Personaltraining oder ein Trainingsplan dabei rausspringt, lassen diese oft zu wünschen übrig, so zumindest meine persönlichen Erfahrungen.

Bei einem Homeworkout gibt es dennoch auch Nachteile, denn nicht jeder kann dafür dieselbe Motivation aufbringen, man würde vielleicht lieber mit einem Gympartner trainieren, oder man denkt, mit den Geräten aus dem Fitnessstudio funktioniert das alles doch viel einfacher. Aber gerade dieses Mindsetting spielt im Fitnessbereich eine sehr große Rolle, egal ob man nun zuhause trainiert, oder im Fitnessstudio, denn der innere Schweinehund gewinnt oftmals schneller die Oberhand und so kommt es immer wieder vor, dass Leute bereits nach einigen Wochen oder Monaten die Motivation und Lust für diesen Sport verlieren und dann aufgeben. In meinem Bericht zum Maximumprinzip von Coach Cecil wird eben dieses mentale Training in einer ausführlichen Lektion behandelt, bevor es überhaupt an das eigentliche Training geht.

Wie man nicht nur den Bizeps zuhause trainieren kann, sondern auch alle anderen Muskelpartien, nur mit der Hilfe eines Zugbandes, könnt ihr euch im folgenden Video von Coach Cecil anschauen!

Hier findet ihr außerdem noch die erwähnten Zugbänder, falls Ihr solche nicht schon zuhause habt, diese lassen sich bei der Auswahl der Gewichte variieren, da jedes Band über ein anderes Gewicht verfügt und ganz einfach mit einem Karabiner verbunden werden kann, um so das Gewicht zu erhöhen, je nach Übung und Kraft.

Um zu der Frage zurückzukehren, ob schneller Muskelaufbau denn auch durch Homeworkout Übungen erzielt werden kann, kann ich ganz klar sagen, dass dies auch auf dem genannten Weg möglich ist, zum einen da ich meine eigenen Erfahrungen damit gemacht habe, vor allem zu Beginn habe ich ausschließlich von zuhause aus trainiert, da es mir persönlich sehr wichtig war, zuerst ein Gefühl für all die Übungen zu bekommen und auch in der Ausführung sicher zu sein, bevor ich dann auch damit ins Fitnessstudio gegangen bin, das hat zum einen für mehr Sicherheit gesorgt und zum anderen ist man auch viel selbstbewusster aufgetreten! Nichts desto trotz werden die größten Gainz in der Küche gemacht 😉 also schau dir ruhig auch mal den kostenlosen Coach Cecil Ernährungsplan an!

Solltet ihr darüber hinaus noch Fragen oder Anregungen haben, sei es bezüglich einzelner Übungen, oder Fragen über meinen aktuellen Trainingsplan, wie ich momentan trainiere, oder welches Trainingsequipment ich außer dem benutze, könnt ihr mir wie immer gerne eine Nachricht schreiben!

Marco

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (22 votes, average: 4,41 out of 5)
Loading...

 

2 thoughts on “Schneller Muskelaufbau zuhause möglich?”

  1. Hey, sehr informativer Beitrag, lieben Dank!

    Aufgrund der aktuellen Lage habe ich mir vor kurzem ebenfalls die Zugbänder bestellt, sind wirklich super & lassen sich so gut wie in jede Übung mit einbauen, damit auch zuhause fleißig trainiert werden kann 😉

    1. Hallo Joe,

      vielen Dank für deine Rückmeldung. Tatsächlich benutze ich diese Zugbänder derzeit auch häufiger den je 😉 super Alternative zum Gym, da hast du wohl Recht!

      Gruß Marco

Schreibe einen Kommentar